Commander One

Eine Alternative zum originalen Finder und zur Finder Erweiterung XtraFinder.

Eigentlich hätte mir der Finder mit der Programmerweiterung: XtraFinder von Trần Kỳ Nam gereicht. Dieser hat dem originalen Finder noch so einige Funktionen verpasst, die es auch ermöglicht haben, schnell zwei Fenster auf einem Bildschirm zu bekommen. Vor allem auch die Ordner vor den Dateien für eine bessere Übersicht zu sortieren. Auch hier geht Apple ja bekanntlich seinen Weg und es ist Stur alles nach dem Alphabet oder auch nach anderen Kriterien sortiert. Nur sind dabei Ordner gleichgestellt mit allen anderen Dateien. Wer das nicht möchte oder nie gemocht hat, kann natürlich auf diverse Dateimanager zurückgreifen. Der XtraFinder war dabei die simpelste Methode. Jedoch funktioniert das seit den letzten Mac OS Versionen nicht mehr so einfach. Weil Apple an der Sicherheit geschraubt hat, was erst einmal positiv ist, gehen aber einige Funktionen für Entwickler wohl nur noch auf anderen Wege. Daher müsste man für den XtraFinder wieder Lücken schlagen, die ich nicht bereit bin auf zu tun. Wer das doch möchte findet eine Anleitung den XtraFinder auch unter Mac OS 10.11 lauffähig zu bekommen, auf der offiziellen Seite des Entwicklers.

So viel zu meiner Problematik und der Suche nach einem neuen Dateimanager. Wie eingangs erwähnt gibt es auch für Mac eine ordentliche Anzahl an Alternativen. Aber weniger welche, die frei von zusätzlichen Kosten sind. Neben dem XtraFinder gab es noch den MuCommander. Dieser basiert jedoch auf einer veralteten Java-Version. Wer auch diesen Nutzen möchte kann es aber weiterhin. Jedoch muss dazu die alte Version von Java bei Apple bezogen werden. Außerdem wird der muCommander nicht mehr weiterentwickelt, so nach einer kurzen Recherche auf der Entwicklerseite. Diese beiden Dinge waren für Mac User aber erst einmal komplett kostenlos. Dann gibt es noch die Dateimanager mit Namen ForkLift oder Path Finder. Auch sehr interessante Entwicklungen. Beide haben aber einen Nachteil, dass sie nach einer kurzen Testphase nicht mehr genutzt werden können.

Commander One - Ein Dateimanager für alles?

Etwas besser verhält es sich mit dem Commander One. Darauf bin ich heute gestoßen und zumindest werden die Grundfunktionen eines Dateimanagers ohne weitere Kosten verprochen. Nach 15 Tagen kann aber auch hier Geld in die Pro Version gesteckt werden. Dann gibt es noch einige mehr Funktionen. Er ist wie die anderen beiden Bezahlprogramme auf jeden Fall komplett auf das aktuelle Mac OS  zugeschnitten und funktioniert erst einmal recht tadellos. Alle drei sind aber entsprechend eigenständige Programme die nicht auf den Finder aufbauen. Das heißt das eine Eingewöhnungsphase mit diesen Programmen einhergeht und aufgepasst werden muss, dass nicht doch wieder der Finder aufgeklickt wird. Den Finder kann man ja leider nicht aus der Mac OS Leiste (auf simple Art und Weise) entfernen.

Am Ende hoffe ich daher das der Entwickler vom XtraFinder doch noch eine Version herausbringt die ohne Anpassung der Mac OS Sicherheit auch auf 10.11 anstandslos funktioniert. Aber vorübergehend wird es hoffentlich auch der Commander One tun.