Windows 8 Beta Fisch

Ein Lösungsversuch bei folgender Meldung: "Fehler beim Öffnen der Protokolldatei der Installation. Stellen Sie sicher, dass die angegebene Protokolldatei existiert und nicht schreibgeschützt ist."

Aus welchen Gründen auch immer kann es zu einem Fehler mit dem Windows-Installer kommen. Der naheliegende Grund wäre wohl der Fehlermeldung erst einmal glauben zu schenken. Es scheint etwas nicht mit einer Protokolldatei bei der Installation zu stimmen. Wo diese aber sein kann und was getan werden muss, darüber schweigt sich die Meldung aus. Es gibt hier auch verschiedene Auslöser. Das kann man schnell merken, wenn nach einen Lösungsansatz gesucht wird. Entweder gibt es dann ein generelles Problem mit dem Installationssystem in Windows und es funktioniert kaum noch eine Programminstallation oder es wird durch ein Programm selber ausgelöst. Bei meinem Problemfall trat Letzteres auf. 

Hier war der Trend Micro Agent zur Überwachung nicht richtig geupgradet wurden und funktionierte nicht. Eine manuelle Installation behob das Problem mit der Antivirussoftware nicht, führte aber anscheinend zu dem Installationsproblem im Zusammenhang mit dem Windows-Installer. Denn nach einer Deinstallation und weiteren Installation der TrendMicro Software kam nun immer wieder die folgende Fehlermeldung:

Fehler beim Beschreiben der Protokolldatei

Lösungsmöglichkeiten

Was half nun? Probiert habe ich es mit der Möglichkeit, den Dienst der anscheinend für die Installationen unter Windows zuständig ist, zu de-registrieren und wieder zu registrieren. Dafür sind nur zwei Kommandos in einer Windows-Eingabeaufforderung nötig. Administratorenrechte vorausgesetzt (Windowstaste  --> cmd eintippen --> Rechtsklick auf Eingabeaufforderung und als Administrator ausführen):

msiexec /unregister 
msiexec /regserver

Danach einen Neustart.

Besonderer Erfolg war mir damit nicht beschieden. Diese erste Lösung hilft eventuell nur, wenn man ein generelles Problem mit dem Dienst und allen Installationen hat.

Der Rechner konnte aber ohne Antiviruslösung nicht verbleiben. Daher guckte ich, was es noch für Möglichkeiten gab. Darunter war auch das temporäre Verzeichnis im Benutzerordner zu leeren. Dies brachte auch keinen Erfolg. Die Idee war aber dennoch nicht schlecht und führte mich zur eigentlichen Lösung. Installationen legen sehr wohl und oft temporäre Dateien ab, aber oftmals auch direkt im Systemverzeichnis.

Das heißt einfach alle Dateien unter (Windows 7)

C:\Windows\Temp\

löschen.

Es können aber auch zusätzlich die Dateien in den temporären Verzeichnissen der beteiligten Benutzer geleert werden. Wenn über einen eingeschränkten Benutzer durch die Administrationsaufforderung installiert wird, müssen natürlich die temporären Daten entfernt werden, welche im Administratorenkonto liegen. Mit diesem Rechtekonto wurde ja auch die Installation angestoßen. Wer sicher gehen möchte, kann auch in beiden Nutzern diese Dateien zusätzlich entfernen. Zu finden bei Windows 7 beispielsweise unter:

C:\Users\Benutzerkonto\AppData\Local\Temp

Benutzerkonto = Eigenes Konto (Eingeschränktes oder/ und administratives Konto)

Sollten Dateien dort nicht zu löschen sein, dann hat das seine Richtigkeit. Es können andere Programme, die gerade offen sind Dateien dort abgelegt haben. Jedoch, im Einzelfall genau zu bestimmen, welche Datei das Problem verursacht hat, kann einer Sisyphusarbeit gleich kommen. Darum auch nur der Tipp alle möglichen Dateien und Ordner im Verzeichnis zu löschen.

Wer so etwas aber noch nicht gemacht hat sollte vielleicht jemand Versierteren hinzuziehen, eh doch systemnahe Objekte entfernt werden.